Logotherapie & Existenzanalyse

Der Begriff „Logotherapie und Existenzanalyse“ bezeichnet seit 1948 die „Dritte Wiener Schule“, eine sinnzentrierte & wertorientierte Psychotherapie, eine Therapie durch Sinnfindung. Sie geht über die „Psyche“ hinaus, denn die  Logotherapie will das Geistige - nicht greifbare, doch immer gesunde - im Menschen ansprechen und seine Geisteskräfte mobilisieren.

Das Wort Logotherapie wurde durch den international anerkannten Wiener Psychiater, Neurologe und Arztphilosophen Prof. Dr. Viktor Emil Frankl (1905 – 1997) geprägt.
Logos heißt Sinn und auch das Geistige: Der Mensch als Körper-Psyche-Geist-Einheit und Ganzheit, als ein dreidimensionales Wesen, dem der „Wille zum Sinn“ ursprünglich innewohnt, sucht zunächst nach dem konkreten, dann aber auch nach einem letzten Sinn seines Lebens.


Die Existenzanalyse befasst sich mit der Klärung der Lebensumstände auf Möglichkeiten hin. Hier geht es darum, dass das, was man tut, mit Überzeugung und Entschiedenheit getan wird. Denn nur das, wohinter man steht, bietet innere Zustimmung und damit innere Zufriedenheit.